Train to a better home I DIE STORY

carminareyes3

Im Fernsehen sah Carmina Reyes die ankommenden Flüchtlinge, die Helfer und die Menschen, die Willkommensplakate hochhielten. Was sie fühlte, verwandelte sie mithilfe ihrer Gitarre in Noten. Gemeinsam mit ihrem Freund Manu schrieb sie den Song „Train to a Better Home“. Die Idee der beiden war, damit etwas zugunsten der Flüchtlinge zu schaffen. Sie wollten den Song spenden, und die Einnahmen sollten zu 100 Prozent einem Verein zugutekommen, der sich für Geflüchtete einsetzt. Carmina hörte sich um und recherchierte – und entschied sich schließlich für uns.Als Zafer sich mit den beiden traf, spielte Carmina ihm den Song auf ihrem Smartphone vor – und er war von der ersten Sekunde an begeistert. Er fragte, ob sie denn schon vor Ort auf der Balkanroute gewesen sei. „Noch nicht“, war die Antwort. Also lud Zafer sie ein, am folgenden Freitag mit nach Preševo zu kommen – dann werde GACA ihre Song-Spende gerne annehmen. Carmina fackelte nicht lange: Sie sprach mit ihrem Arbeitgeber, und zwei Tage später war sie mit dem Team „on the road“.

Nach 1.500 Kilometern Fahrt kamen wir um 4 Uhr früh in Preševo an. Draußen war es winterlich kalt, als Carmina vergeblich versuchte, einem etwa drei Jahre alten, bis auf die Knochen durchgefrorenen Kind die durchnässten Füße zu wärmen. Immer wieder kamen Kinder in Sandalen und mit nassen Sachen an. Sie mussten dann stundenlang für die Registrierung anstehen, bevor sie weiter in den Norden ziehen durften. In dieses Registrierungslager durfte man leider nicht hinein, doch plötzlich sagte man uns, wir würden ganz kurz mit Wasser und Notrationen eingelassen, um die Flüchtlinge zu versorgen.

Carmina schnappte sich ihre Gitarre, und während wir Wasser und Brot verteilten, sorgte sie mit ihrer bezaubernden Stimme wie ein Engel auf Erden für Hoffnung. Die triste und bedrückende Situation verwandelte sich in eine hoffnungsvolle, fast fröhliche Open-Air-Veranstaltung mit über 1.000 Menschen. Selbst die Polizisten mit ihren Maschinengewehren waren dankbar für die positive Stimmung. Nach 24-stündigem, ununterbrochenem Einsatz traten wir völlig übermüdet, aber zufrieden die Heimreise an.

Aber jetzt schließt die Augen und hört euch diesen großartigen Song an! Fühlt, was Carmina gefühlt hat – verlasst euch auf eure naturgegebene menschliche Empathie … 

Ihr könnt den offiziellen „Refugee Song“ der German Alliance jederzeit gegen eine freiwillige Spende in beliebiger Höhe downloaden. Ihr bestimmt den Preis!

Herzlichen Dank für Eure Unterstützung.

carminareyesfusskindfusskindpresevo2fusskindpresevo

carminareyesminikonzertpresevo

Songtext:

So many people in the world
Getting lost and getting hurt
Things are changing overnight
Humans like you and I
Like you and I

So many people on their way
Looking for a safer place to stay
All the things seemed so right
Got lost in the fight
In the fight

And now you go
Taking the train to a better home
And you don’t know
Wondering where you belong
And now you go
With your heart full of hope
Sometimes you weep sometimes you cry
You hope to find a better live
Sometimes it’s hard to say goodbye

Many things that just turned wrong
Lost your house and a friend through a gun
Fences standing in your way
While you search for a place to stay
To stay

And now you go
Taking the train to a better home
And you don’t know
Wondering where you belong
And now you go
With your heart full of hope
Sometimes you weep sometimes you cry
You hope to find a better live
Sometimes it’s hard to say goodbye

Bury all those weapons in the sand
Free these people, free this land
Make this place a home again
Free these people, free this land

Bury all those weapons in the sand
Free these people, free this land
Bury all those weapons in the sand
Free these people, free this land

Make this place a home again
Free these people free this land
Bury all those weapons in the sand
Free these people free this land

You see I’m just a little girl
Have not much to say in this cruel world
But if a song could change a heart
I made a start
I made a start